Herzlich Willkommen in Rüsselheim, Willy Wamsty

WILLY WAMSTI kam am Pfingstwochenende. Ein Microschwein, was es eigentlich gar nicht gibt. Oder vielmehr sind das Minischweine, die einfach schlecht gefüttert werden, damit sie Micro-klein bleiben. Und das haben die Vorvorbesitzer wohl ausgiebig getan. Er wird in einem Monat 1 Jahr alt. Ist aber kleiner als z. B. unsere Mizi, die noch nicht mal ein halbes Jahr ist und wohl auch kein Riese wird... Vermutlich hat er Räude oder seine Haut sieht aufgrund der vorherigen Mangelernährung so aus. Unter dem rechten Auge hat er eine Schwellung, die durch dunkelrotes Blut zeigt, dass sie mal aufgeplatzt sein muss...Alles in allem sieht er aus wie ein hundertjähriger Minischwein-Zwerg. Karotten mag

15 Schwangere Anguskühe und 2 schwangere Charolais hoffen auf Rettung!

Wir könnten tatsächlich inzwischen 14 Tiere bezahlen, sobald auch die Versorgungspauschalen vorliegen. - Die sind wie immer der Flaschenhals... Hier fehlen noch fast 5 á in diesem speziellen Fall 65,- EUR. Wir haben etwas Aufschub bekommen und können bis Mittwoch nächster Woche bezahlen, aber die Tiere müssen kurzfristig weg, da die Fläche für neue Tiere gebraucht wird. Fragt nicht, welche Kuh die Älteste, Kleinste oder Jüngste ist. Wir haben auch leider nicht ein Bild jeder Einzelnen, sondern sind froh, überhaupt welche zu haben. Unser Problem ist jetzt erst einmal vorrangig, dass die beiden Charolais- Kühe nicht in der Gesamtzahl enthalten waren. Damit ist unsere Planung etwas am wacke

Die jungen Wilden

Flüchtling FORREST und Zwei, die einfach nur Glück hatten, ihn kennengelernt zu haben. Warum soll ein "Nutz"tier nicht auch mal ein bisschen Glück haben? FORREST hat vor ein paar Tagen seine Box beim Landwirt kurz und klein geschlagen und da der Stall keine ausreichende Sicherung bot, hat man ihn an eine Sammelstelle des Viehhändlers gebracht. Dort wurde er mit 2 kleinen Bullen zusammengesperrt, wovon einer eines der beiden Kälbchen war, die damals im eiskalten Februar als Lockvögel im Wald FORREST anlocken sollten. Da FORREST in Gesellschaft der beiden wie verwandelt war, hat der Viehhändler vorgeschlagen, ihn zusammen mit den beiden zu transportieren und die beiden wären dann weiter in ei

Abschied von ERNA

Wir trauern um die kleine ERNA. Sie ist an einer Lungenentzündung gestorben. VIVIAN ist aktuell bei Doris Rauh und wird von ihr gepflegt. Sie kämpft noch. Beide stammen aus diesem verseuchten Bestand, die alles mitgebracht haben, was kein Schwein braucht. Das Antibiotikum hat überhaupt nicht angeschlagen und da Minischweine einfach Schweine sind, ist das Spektrum zugelassener Medikamente, die prinzipiell in den menschlichen Verzehr gelangen können, minimalst... ERNA, Du warst so ein ruhiges und sonniges Ferkelchen, wir werden Dich so vermissen!

Wir haben FORREST

FORREST war seit mehreren Wochen auf der Flucht und Versuche ihn zu fangen scheiterten. Jetzt ist es endlich geglückt! Er wurde soeben in einen Stall vom Viehhändler gebracht. Und wir hoffen da bleibt er! 😉 Bitte, wer bei den inzwischen horrenden Kosten oder seiner Patenschaft helfen kann, tut es bitte! Er steht ziemlich blank da... Hilfe für FORREST

Aktuelle Einträge

Archiv

Schlagwörter

Folgen Sie uns!

  • Instagram Social Icon
  • Facebook Basic Square
  • YouTube Social Icon

Rüsselheim e. V.

Hauptstraße 22

86695 Allmannshofen

info@ruesselheim.com

Auf dem Laufenden bleiben!

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon
  • White Twitter Icon
  • White YouTube Icon

Helfen Sie uns Tiere

zu retten!

Spendenkonto

Rüsselheim e.V.
IBAN DE95 7205 0101 0030 2078 64
BIC BYLADEM1AUG

PayPal ruesselheim@freenet.de

© 2O19 Rüsselheim e. V.

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon
  • Black Twitter Icon
  • Black YouTube Icon