DSC_0605_edited.jpg

Erste Rettung - der Ursprung von Rüsselheim e.V.

Wir werden immer wieder gefragt, ob wir Schweine züchten.

Darum möchten wir doch noch mal kurz erklären, wie wir zu den ersten 200 Schweinen gekommen sind...

 

Unser ganzer Rüsselheim-Schweine-Bestand wurde vor dem Schlachten gerettet.

Die meisten Tiere stammen aus einem Betrieb im Dillinger Landkreis, der eine kleine Zucht hatte, mit Muttersauen im Kastenstand und eine daran angeschlossene Mastanlage, in der die "produzierten" Ferkel dann weitergemästet wurden, bis sie in die "Verwertung" kamen...

 

Dieser Hof hätte damals in einen Gnadenhof gewandelt werden können, wenn nicht ein paar unliebsame Zeitgenossen den dortigen Landwirt mit Repressalien wie Anzeigen so malträtiert hätten, dass er Doris im November/Dezember 2012 vor die Alternative stellte, entweder mit den bis dahin rund 40 geretteten Tieren den Hof zu verlassen, während alle anderen Tiere vor dem 01.01.2013 - egal ob Ferkel oder Mutterschwein - zum Schlachthof transportiert werden würden.

Oder wir hätten die Möglichkeit, innert der damals 4-6 Wochen, den Rest des Bestandes freizukaufen und mit allen Tieren den Hof zu räumen.

 

Wir haben es damals in einem mehr als nervenaufreibenden Coup geschafft, alle Tiere freizukaufen und zumindest einen temporären Platz zur Unterbringung der Tiere zu finden... Dort also nahm Rüsselheim seinen eigentlichen Anfang...

Bilder von damals und zum Glück längst Vergangenheit: