Morituri - Die Todgeweihten gehen ins Leben ❤️


Jede Rettung hat ihre Sinnhaftigkeit und ihre ganz eigene Bedeutung. Mit den rund 140 Waisenbullen in 3 Jahren wollten wir auf das Leid der männlichen Kälber in der Milch- und Fleischindustrie hinweisen.

Die Rettung von 62 Anbindekühen und ihren Töchtern - ebenfalls in Ketten fixiert - innerhalb nur weniger Monate und 4 ihrer Söhne, von denen sogar 2 aus der Mast andernorts zurückgekauft werden mussten, hat für uns eine politische Bedeutung.

Denn die Politik und Gesellschaft lässt diese indiskutable tierquälerische Haltung auch für die nächsten Jahre zu. Wenn die Moral einer Gesellschaft und der führenden Köpfe einer an und für sich fortschrittlichen Nation dermaßen versagen, ist es unsere verdammte Aufgabe und Pflicht, den Opfern dieses erbarmungslosen Systems zu helfen!

Ich danke einem jeden von Euch, der direkt oder indirekt geholfen hat, diese Kuhmütter von Ihrer Kettenhaft zu befreien!

Es war und ist eine sehr anrührende Rettung, da diese großartigen Tiere trotz aller erfahrenen Despektierlichkeit, den Menschen so zugewandt sind. Möge ihnen eine lange Zeit beschieden sein, die verlorenen Jahre in grausamer Monotonie kompensieren zu können!

Ein Dank auch an den Landwirt und seine Familie, dass trotz regelmäßig fliegender Fetzen letztendlich das Überleben der Rinder das Ziel geblieben ist...


Patenschaften sind bereits ab 5 € monatlich möglich und retten LEBEN.

Auch Einmalspenden zur Überbrückung der fehlenden Patenschaften helfen uns sehr.

DANKE, dass du dabei bist!

Aktuelle Einträge