Lebensrecht ist kein Privileg ❤️


Lebensrecht ist kein Privileg, es ist das elementarste Gut und das Mindeste eines jeden Individuums. Es ist nicht begründet, warum dem einen ein uneingeschränktes Lebensrecht zugebilligt wird und daraus hergeleitet alle möglichen Maßnahmen zugrunde liegen und gewährleisten werden sollen, dem anderen aber nicht. Wir alle haben das gleiche Empfinden zum Leben. Zumal sich gerade hier nicht nennenswert gravierende Unterschiede tatsächlich vorbringen lassen können, um auf dieser Ebene gegen das Leben zu argumentieren. (nicht mal wenn man die Begriffe Mensch und Tier sich weiterhin zu eigen macht).

Im Gegenteil - wir alle sind darin gleich, nach der Unversehrtheit des Lebens zu streben und dem Schmerz oder dem Tod zu entkommen. So müsste man Gleiches mit Gleichen und Ungleiches mit Ungleichem bewerten, was letztlich nur dazu führen kann - will man das eigene Leben schützen und einem Wert bemessen - den selben Wert und damit den Schutz jeglichen anderen Lebens zu gewähren. Schlußfolgernd wird das Töten - und in den meisten Fällen der Auftragsmord heute - zu einem Tabu.


Das Recht auf Leben erlischt auch nicht, nur weil womöglich der Körper nicht so funktioniert, wie es generell gefordert wird. Grundrechte auf Leben und Unversehrtheit können auch nicht ausgesetzt werden, nur weil man nicht so ist wie die anderen - nicht den Idealen entspricht.


Unsere Smilla ist anders - wächst langsamer, weil sich ihr Körper auf ihre ganz individuellen Umstände eingestellt hat. Doch was sie nicht von den anderen unterscheidet ist ihr grenzenloser Wille zum Leben, zum Glück, zur Freude, zur Bewegung etc.


Smilla ist eine starke kleine Persönlichkeit Ihr fehlen noch 48€ an monatlichen Patenschaften.


Patenschaften sind bereits ab 5 € monatlich möglich und retten LEBEN.

Auch Einmalspenden zur Überbrückung der fehlenden Patenschaften helfen uns sehr.


DANKE, dass du dabei bist! ❤️

Aktuelle Einträge