Unser SCHNEESCHOCK ist über die Regenbogenbrücke gegangen 💗


Unser süßer SCHNEESCHOCK lebt nicht mehr. 😢


Ich bin heute morgen mit ihm zum Tierarzt gefahren. Es kam aus heiterem Himmel für uns alle. Seit gut zwei Wochen ging es ihm trotz seiner schweren Krebserkrankung super. Er aß wieder selbständig, wir mussten ihn nicht mal mehr zufüttern. Er nahm wie immer voll am Leben teil.

Heute in der Früh verschwand er aufs Trögi oder zum Essen und als er nicht zurück kam, sah ich, dass er an der Couch hing und nicht hochkam. Ich nahm ihn hoch und sah, dass beide Hinterläufe gelähmt waren. In seiner Fighter-Manier schrie er wütend, als er mich sah, weil sein Körper ihm nicht mehr gehorchte.

Unter seine Wut mischte sich leises Jammern.

Ich wusste, ihn gelähmt vielleicht eine oder zwei Wochen länger zu halten, in einer Situation, mit der dieses sture und kampferprobte Tier nicht zurecht kommen würde, kann keine Entscheidung für ihn sein.


Er konnte Dank unseres Hoftierarztes ganz friedlich einschlafen. Obwohl ich wusste, er hat kein ewiges Leben mehr, hatten wir alle Hoffnung, dass alle alternativen Mittelchen den aggressiven Krebs einhalten könnten.

Einen geliebten Weggefährten zu verlieren ist wohl etwas, woran ich mich nie gewöhnen werde...


Das einzig Gute, was ich in seinem Fall finden kann ist, dass er bis zu den letzten 2 Stunden, bis die Praxis öffnete, ein normales Leben führen konnte.

Mach's gut, mein kleiner Russe! Dein Fighterherz hat aufgehört zu schlagen, aber wir tragen Dich im Herzen - für immer!


-Doris Rauh-

Aktuelle Einträge