Sorge um SMÖF

SMÖF ist aktuell leider stationär beim Tierarzt, denn er hat ein Problem an der Hüfte. :( Er geht zwar zwischenzeitlich schon etwas leichter, dafür isst und trinkt er nun zu wenig... Er wird behandelt und wir hoffen, dass er bald gesund wird und etwaige Beschädigungen durch seine kommende Entwicklung kompensieren kann. In besseren Händen könnte er jedenfalls nicht sein... Der kleine Käfer sucht noch immer Paten und Hilfe bei den Kosten, die sich durch die tierärztliche Behandlung und seinen Aufenthalt dort ergeben. JETZT eine Patenschaft für SMÖF übernehmen! JETZT für SMÖF's Behandlung spenden!

Freiheit für BELLA?

Wir suchen derzeit eine Amme für unser Frühchen HOPE. Und so sind wir über sie "gestolpert". Wie es der "Zufall" will, heißt die hübsche Kuh ausgerechnet BELLA... So wie Hopes verstorbene Mama. . Ihr eigenes Kalb wurde ihr weggenommen und sie wäre sicher froh, wenn sie statt weiter als Milchkuh zu dienen und früher oder später geschlachtet zu werden, über unseren Kälber-Kindergarten in die Freiheit gelangen könnte... Sie wäre mit Sicherheit die richtige Ersatzmama für unsere winzige HOPE. Mit Transport und Freikauf müssten wir 1.200 € aufbringen. Und eine Patenschaft sollte zusammenkommen. Bitte wer kann BELLA und HOPE helfen? JETZT den Freikauf von BELLA unterstützen! JETZT eine Patenschaf

HOPE ist Zuhause!

HOPE durfte gestern die Tierklinik verlassen und wurde von den etwas älteren - ebenfalls Frühchen - Fritz Friedrich und Teeke empfangen! Wir arbeiten gerade daran, den Dreien eine Amme zur Seite zu stellen, die ihnen etwas Trost zu ihren verlorenen Müttern spenden würde... Hoffen wir, dass alle drei Wichtel die Temperaturwechsel gut verkraften können. Immerhin hat es in Fulda 7 Grad, während wir hier seit der Nacht eine geschlossene Schneedecke haben und es schneit munter weiter... Fritz Friedrich und Teeke sehen aus wie eineiige Zwillinge, aber sie wurden nur durch ihre Winzigkeit zusammengefügt. Fritz Friedrich kommt von Melanie Vogelei und Teeke aus einer Anlage in Ostdeutschland. Sie

Herzlich willkommen, SMÖF 🧡

Was steckt dahinter, wenn sich eine australische, eine finnische, eine norwegische Tierrechtlerin und ein britischer Tierrechtler nach 5 stündiger Fahrt mitten in der Nacht in der Rüsselheim Päppelstelle einfinden? Dieser kleine "Marienkäfer" mit dem Namen SMÖF 🧡🐞 Das kleine Wesen stank wie eine ganze Mastanlage. Sie wurden auf blankem Beton gehalten. Er ist ein ganz ruhiger und lieber Wicht, der das Bad und Herunterschobbeln des alten Muffs gerne geschehen ließ... Nach einem ausgiebigen Bad und mit einer etwas besserer Geruchsnote ausgestattet durfte Neuankömmling SMÖF sogar zur tauben Shelly in's Körbchen ziehen. Natürlich braucht der kleine SMÖF nun liebe Menschen, die ihm zur Seite s

UPDATE HOPE

Sie steht! 😍 Die kleine HOPE ist heute vom Brutkasten in die Aufstallung gezogen. <3 Die Ärzte sind mit ihrer Entwicklung soweit recht zufrieden und werden sie unter Beobachtung halten bis sie ihren eigentlichen Geburtstermin erreicht hat! HOPE soll das schaffen, was ihrer armen Mutter verwehrt geblieben ist: Ein Leben in Freiheit, ohne Be- und Ausnutzung und gesegnet mit Liebe von uns allen! <3 Wir freuen uns über jeden Menschen, der uns mit einer kleine Spende bei der Finanzierung des Klinikaufenthaltes der kleinen Hope unterstützt! Jetzt HOPE helfen!

HOPE 🧡

UPDATE HOPE Ihre selbst erst 2 1/2-jährige wunderschöne und liebe Mutter BELLA hat die Uniklinik nicht mehr lebend verlassen. Sie wurde direkt nach dem Kaiserschnitt getötet.. Nun ist es ihre winzige Tochter HOPE, die dort im "Brutkasten" für Kälbchen Hilfe braucht. Sie hat bereits eine Bluttransfusion der Klinikkuh bekommen und auch erstaunlich gut vertragen. Sie benötigt immer wieder eine Sauerstoffsonde, da ihre Lunge noch nicht voll entwickelt ist Aber sie ist bereits aus eigener Kraft aufgestanden... Ihre Zähnchen sind gerade durchgebrochen. Hoffen wir weiter für sie. Möge ihr Leben einen längeren und glücklicheren Verlauf nehmen als das Ihrer Mama, der ihre zum Greifen nahe Freiheit un

Sie hieß Bella...

Sie hieß BELLA 💔 Sie war in der 3. Schwangerschaft etwa 3-4 Wochen vor der Kalbung. Seit etwa 6-8 Wochen war sie verletzt und ein Bruch am Klauenbein wurde vermutet. Der behandelnde Tierarzt gab Schmerzmittel und riet zur Schlachtung nachdem das Kalb gekommen ist. Eine Dame, die dort mit ihrem Mann Ferien auf dem Bauernhof gemacht hat, bat uns um Hilfe für die zutrauliche und freundliche Kuh. . Wir haben mit dem Landwirt Kontakt aufgenommen. Er hat uns Bella mit ihrem Kälbchen im Bauch verkauft und hat sie gegen Bezahlung in die Uni-Tierklinik gebracht. Bella wurde heute eingeschläfert. Vorher hat Doris bis zur Oberärztin alles versucht, ihr Leben zu retten. Beide Klauen waren durch die

5 Hühnerdamen gerettet! 🧡

Sie sind Lebewesen. KEINE MASCHINEN. Seht euch diese 5 geschundenen Kreaturen an. 😢 In der Eierindustrie legen Hühner fast täglich ein Ei (ursprünglich legten Hühner in der Natur nur wenige Eier pro Jahr um sich fortzupflanzen). Heutzutage werden sie auf eine abnorme Legeleistung gezüchtet. Doch das tägliche Eierlegen zehrt die Körper der Hennen aus. Nach 15–18 Monaten werden sie "unrentabel". Jährlich landen deshalb rund 32 Millionen Legehennen im Schlachthof. Sie werden dann zur Vewendung als "Suppenhuhn" verkauft - um wenigstens noch ein paar Cent an ihren ausgemerkelten Körpern verdienen zu können. Auch der Konsum von Eiern geht mit enormen Tierleid einher. Egal ob das Ei von Hühnern au

Aktuelle Einträge

Archiv

Schlagwörter

Folgen Sie uns!

  • Instagram Social Icon
  • Facebook Basic Square
  • YouTube Social Icon

Rüsselheim e. V.

Hauptstraße 22

86695 Allmannshofen

info@ruesselheim.com

Auf dem Laufenden bleiben!

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon
  • White Twitter Icon
  • White YouTube Icon

Helfen Sie uns Tiere

zu retten!

Spendenkonto

Rüsselheim e.V.
IBAN DE95 7205 0101 0030 2078 64
BIC BYLADEM1AUG

PayPal ruesselheim@freenet.de

© 2O19 Rüsselheim e. V.

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon
  • Black Twitter Icon
  • Black YouTube Icon